Photovoltaik

Montage von Photovoltaikanlagen

Eine Photovoltaikanlage ist ein High-Tech-Produkt. Die professionelle Montage sowie die fachgerechte Installation und der Anschluss der Elektronikteile sind für die Funktion und die Sicherheit wichtig. Unser Unternehmen ist ein konzessionierter Elektro- und Schlosserbetrieb. Wir haben die Fachmonteure die es können: sicher montieren, verkabeln und anschließen.

Wir montieren großflächige Aufdach-, und Freiflächenanlagen in ganz Österreich

 

 

Montron ist der Montagepartner der KELAG

 

Die KELAG hat sich Montron als verlässlichen Montagepartner gewählt. Die Großflächen Photovoltaikanlagen der KELAG werden von den Fachmonteuren von Montron montiert.

Auch Windhager Zentralheizung vertraut auf unsere Mitarbeiter.

Professionelle Montage

Werden auch Sie unser Kunde. Montron gibt es bereits seit 1994 und die meisten unserer Mitarbeiter sind seit vielen Jahren bei uns tätig. Dies ermöglicht ihnen einerseits zügiges und sicheres Arbeiten, andererseits haben Sie die Flexibilität und unsere Lösungskompetenz, um mit unvorhersehbaren Herausforderungen richtig umzugehen.

Ing. Thomas Winkler, MAS – Geschäftsführung

Vorbereitung bei der Montage einer Photovoltaik Anlage

Bei der Montage einer PV-Anlage gibt es bereits am Anfang viel zu beachten. Eine gute Vorbereitung kann im Nachhinein Kosten bei der Montage der Anlage sparen.

 

Haben Sie sich bereits bei einem geplanten Bauvorhaben von Anfang an für die Montage einer Solaranlage auf dem Dach entschieden, sollte der Aufbau der Anlage direkt im Anschluss an die Montage des Daches erfolgen. Dadurch kann das Gerüst für das Dach auch für die Solaranlage genutzt werden. Des Weiteren ist die Dachplanung ein wichtiger Punkt bei der Vorhaben Planung. Am besten wählen Sie hierfür ein Unternehmen aus, dass eine kostenlose Beratung im Vorfeld übernimmt.

 

Es gibt in diesem Vorhaben und insbesondere bei der Installation der PV Anlage viele Punkte, die beachtet werden müssen. Beispielsweise sollten Satellitenschüsseln oder Antennen nicht mitten auf der Südseite des Daches liegen, da diese sonst für hohe Montagekosten umgebaut werden müssen oder durch das Werfen von Schatten auf der Solaranlage den Ertrag der Anlage einschränken.

 

Ebenfalls müssen zum Rand des Daches Mindestabstände eingehalten werden, sodass diese ebenfalls bei der Planung und Vorbereitung berücksichtigt werden können. Eine gute Beratung löst viele dieser Fragen an einem einzigen Termin. Auch das Untergerüst der PV-Anlage spielt eine nicht unerhebliche Rolle für die Vorbereitung. Entscheidend ist der Abstand der Sparren, die Eigenschaften der Dämmung und die Tragfähigkeit des Daches.

 

Ein Dachdecker bzw. das Bauunternehmen sollte hier mit der Firma für Solaranlagen möglichst frühzeitig zusammenarbeiten, um Synergieeffekte erfolgreich nutzen zu können. Ein weiterer wichtiger Punkt zur Vorbereitung ist die Möglichkeit, die Solarkabel vom Dach runter zum Wechselrichter im Anschlussraum (Erdgeschoss oder Kellergeschoss) zu führen. Hierzu ist es wichtig, dass beispielsweise durch eine Vorinstallation die Wege der Kabel und Anschlusstechnik mit sogenannten Leerrohren frei sind und die Durchmesser der Rohre ausreichend dimensioniert wurden.

 

Zuletzt gilt es noch den Anschluss des Wechselrichters und des Stromspeichers zu beachten. Hier sollte der Platz im Anschlussraum ausreichend sein, da sonst durch Kabelverlegungen in beispielsweise andere Räume hohe Kosten entstehen können.

 

Falls Sie sich für eine Montage einer Anlage in einem bereits fertigen Gebäude entscheiden oder Sie eine Anlage nachrüsten möchten, können Sie zunächst prüfen, ob die Südseite des Daches von den oben aufgeführten Einschränkungen (z. B. Antennen) betroffen ist. Ebenfalls gilt es zu prüfen, ob die notwendigen Vorinstallationen (z. B. Leerrohre) zum Dach bereits verlegt sind und ob der Platz für den Anschluss eines Wechselrichters mit Stromspeichers im Anschlussraum vorhanden ist.

 

Sind diese Gegebenheiten gut, steht einem unkomplizierten Aufbau einer PV-Anlage nichts mehr im Wege. Für den Fall, dass der Betrieb über Zwischendecken verfügt und der Platz zum Dach für Leerrohre nicht ausreichend ist, können auch Kupferrohre an der Hauswand direkt zum Dach verlegt werden. Hier sind die Kosten ein klein wenig höher, als bei herkömmlichen Anschlussmöglichkeiten mit beispielsweise Leerrohren im Gebäude.

Umfang und Ablauf des Projekts beim Betrieb von Photovoltaik Anlagen

Ein gutes Unternehmen mit jahrelanger Erfahrung wird Sie in der Regel zunächst kostenlos zur Planung der PV Anlage beraten. Der Dienstleistungsumfang beginnt mit Transparenz bei der Planung, Vorbereitung, Montage und der Kostenübersicht.

 

Anschließend folgt die Garantie auf die Teile der Anlage und die Gewährleistung. Diese beträgt gesetzlich mindestens 2 Jahre, die meisten Anlagen haben aber eine mehrjährige Herstellergarantie. Nach der erfolgreichen Planung und der Berechnung der idealen Nutzung der Dachfläche mit Solarkollektoren erfolgt die Installation der PV Anlage.

 

Nach der Montage der Photovoltaik Anlage wird das System am Stromzähler bzw. am öffentlichen Stromnetz angeschlossen und dem städtischen bzw. dem Stromnetzbetreiber der Betrieb gemeldet. Die Dienstleistungen umfassen das korrekte Anschließen, den technischen Service, aber auch das Reagieren auf individuelle Kundenlösungen zum Aufbau einer solchen Anlage bei Einschränkungen.

 

Ebenfalls enthalten ist die ausführliche Einweisung in die Anlage, sowie das Beantworten von allen Fragen rund um das Thema Solarenergie.

 

Checkliste Solaranlage

Die folgende Checkliste soll Ihnen helfen, sich beim Projekt Solaranlage zurechtzufinden.

Folgende Fragen sind für ein erfolgreiches Projekt wichtig und dürfen unter keinen Umständen fehlen:

 

  1. Auswahl des Montagesystems unter Berücksichtigung der Schnee- und Windlast beachten.
  2. Gerüstbau dem Profi überlassen.
  3. Der Wechselrichter so nah wie möglich am Einspeisepunkt aufstellen und auf eine kühle Umgebungstemperatur achten.
  4. Die Südseite des Daches sollte frei von Hindernissen (z. B. Antennen, Satellitenschüsseln) sein.
  5. Anmeldung beim Netzbetreiber.
  6. Inbetriebnahmeprotokoll zur Anmeldung ausstellen lassen.
  7. In den Betrieb der Anlage einweisen lassen.

 

Das gewählte Montagesystem sollte Schnee und Wind standhalten, sodass hier keine Einschränkungen im Betrieb zu Ausfällen führen.

Bei einem Gerüst sollte man auf einen erfahrenen Gerüstbauer setzen und keine Eigenkonstruktionen vornehmen. Im Schadenfall haften Sie selbst für die eintretenden Kosten.

 

Vor allem der dritte Punkt kann viel Geld sparen. Wechselrichter benötigen im Betrieb eine Kühlung. Stellt man diese in kühlen Räumen auf, kann sich ihr Wirkungsgrad und somit die Menge der erzeugten Energie erhöhen.

 

Der vierte Punkt stellt sicher, dass die Dachfläche, die für die Solaranlage wichtig ist, möglichst frei bleibt und eine optimale Nutzung der Solarfläche fokussiert werden kann. Eine Anmeldung beim Netzbetreiber ist wichtig, damit dieser über die Einspeisung von Strom in sein Stromnetz in Kenntnis gesetzt wird. Auch ein Inbetriebnahmeprotokoll ist wichtig, um den Zeitpunkt der frühestmöglichen Einspeisung bei der ersten Inbetriebnahme zu dokumentieren. Dabei ist die persönliche Anwesenheit des Netzbetreibers zwingend notwendig. Diesen Termin kann man am besten mit dem Installateur der Anlage gemeinsam wahrnehmen und sich anschließend in die Anlage einweisen lassen.

 

Stromkosten senken mit Photovoltaikanlagen: Mit diesen sieben Punkten steht Ihrem erfolgreichen Betrieb einer PV-Anlage nichts mehr im Wege.

 

Die Gründe für eine PV Anlage

Es gibt viele Gründe, sich für eine PV-Anlage zu entscheiden. Zwar ist zunächst eine Investition in eine PV Anlage notwendig, jedoch amortisiert sich diese innerhalb weniger Jahre. Dann beginnt die Anlage durch permanente Stromerzeugung den Preis für den verbrauchten Strom im Unternehmen zu senken.

 

Auch bei wenig Licht und keiner direkten Sonneneinstrahlung können moderne Anlagen weiterhin gute Werte für die Stromerzeugung leisten. Dies ist vor allem in Wintermonaten wichtig, wenn die Sonne nicht so häufig scheint.

 

Ein weiterer wichtiger Grund ist der Beitrag zum Umweltschutz. Durch die Nutzung einer PV-Anlage kann ein Unternehmen seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten, da es zum großen Teil auf die Nutzung fossiler Energieträger verzichten kann. Die Nutzung erneuerbarer Energien wie etwa Photovoltaik ist auch in Zukunft weiterhin im Fokus. Die Anlagen genießen ein grünes Image und sind somit auch in Zukunft nachhaltig. Ein weiterer Grund ist die Möglichkeit, mehr Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen, als man selbst verbraucht.

 

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn eine Überproduktion von Strom durch die Anlage entsteht. Die gesetzlich geregelte Einspeisevergütung regelt das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Doppelt profitiert ein Unternehmen, wenn es die Solaranlage gleichzeitig dazu nutzt, die Elektromobilität im Unternehmen zu fördern. Beispielsweise, wenn sie den Mitarbeitern kostenlose Lademöglichkeiten für Elektroautos zur Verfügung stellt. Dies steigert das Image und das Ansehen eines Unternehmens maßgeblich und führt auch zu zufriedenen Mitarbeitern im Betrieb.

Montage & Installation von Photovoltaikanlagen werden sicherheitstechnisch nach den TÜV-Richtlinien SCC** und SCP durchgeführt

Montron ist Spezialist für Montagearbeiten jeglicher Art. Wir führen unsere Montagen nach den TÜV-Richtlinien SCC** und SCP durch. So können unsere Kunden sicher sein, dass wir für Arbeits- und Umweltschutz sorgen sowie alle notwendigen Dokumentationen vornehmen.

 

78

laufend geschulte Fachmonteure

5

Projektingenieure für Planung und Logistik

365

Tage im Jahr seit 1994

21

neutrale Werkstatt-Montage LKWs

KELAG Photovoltaikanlage Villach

Montage inkl. elektrischer Verkabelung und Anschluß- alles aus einer Hand

Großflächen PV Anlagen

wir setzten Ihre Pläne um. Alle Montageelemente werden nach Ihrer Planung und Herstellerangaben montiert, ballastiert und elektrisch angeschlossen.

Solarmontagen für Windhager

Montage von In- und Aufdach Solaranlagen für Kunden von Windhager 

Anschluss durch unsere Elektromeister

als konzessioniertes Elektrounternehmen können wir Ihre PV Anlage fachgerecht anschließen

Kontakt

Kontakt

Senden Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an: +43 1 607 22 40